Diätbefreit Logo GrünDiätbefreit Logo
ein sanddornstrauch voller mit reifen orangen früchten
Weißer geschwungener Trenner

i kum aus östareich - heimisches superfood

Was verbirgt sich hinter dem Hype ums gesunde Essen und gibt es heimisches Superfood?

Jedes Jahr gibt es neue, trendigere und gesündere Superfoods in den Zeitschriften und Regalen zu entdecken. Exotische Superfoods lassen die Kassen klingeln. Dabei haben gerade weitgereiste Lebensmittel eine schlechte CO2 Bilanz und bringen oftmals Pestizide mit auf deinen Teller. 

Spannendes zum Thema Superfood & welche Nährstoff-Power sich in deinen alltäglichen Lebensmitteln verbirgt - finde es heraus!

Ein besonderes Extra in diesem Beitrag: 31 Ernährungs-Expertinnen präsentieren dir ihre österreichischen Superfoods.

was steckt hinter dem begriff?

Eine Internetsuche danach ergibt über 350 Millionen Treffer. Es gibt keine einheitliche Definition und es handelt sich nicht um eine wissenschaftliche Bezeichnung! Superfood ist ein Marketingbegriff

 
Die ersten Lebensmittel, denen das Prädikat Superfood verliehen wurde, waren 1915 der Rotwein (The Daily Gleaner) und 1918 die Banane (United Fruit Company). Rund um die Banane wurde die erste große Marketingkampagne um eine exotische Frucht aufgezogen, um die Menschen zum Kauf zu bewegen.

 

Acai- und Gojibeeren, Avocado, Quinoa, Chia-Samen und Co. sind in ihren ursprünglichen Heimaten vertraute (Grund-)Nahrungsmittel. In unseren Breitengraden werden sie sowohl unverarbeitet roh und im Ganzen als auch in getrockneter Form, als Extrakte, Pulver, Kapseln und Säfte verkauft.

Eine Theorie: Die Super-Nahrungsmittel sind eine Analogie zu Superman. Er ist unverwundbar. Er ist stärker, schneller, klüger und einfach besser als der durchschnittliche Erdenbewohner. Genau dieses Gefühl soll entstehen: "Dass wir gerade ein außergewöhnliches, super-gesundes Lebensmittel erworben haben."

WELCHE LEBENSMITTEL erhalten das prädikat "super"?


Jedes nährstoffreiche Lebensmittel kann (von jedem der Zeit und Lust dazu hat) zum Superfood ernannt werden. Um den Dauertrend weiter neu zu befeuern sind viele Untergruppen entstanden:

  • Superveggies - Gemüse
  • Supergreens – grünes Blattgemüse
  • Microgreens - Sprossen
  • Superfruits - Obst
  • Superseeds – Nüsse und Samen
  • Supergrains – Getreideprodukte
  • Superoils – Öle und Fette

 

warum exotisches superfood gar nicht so super ist

Exotische Superfoods werden oft in Ländern mit lockereren Auflagen produziert.


  • Du weißt nicht, welche Dünger und Pestizide verwendet wurden. Global2000 hat einige Superfoods auf Rückstände getestet.
  • Ob die Arbeitsbedingungen der Menschen fair sind, erfährst du meist nicht. 
  • Die Ernte erfolgt wegen der langen Wege in die Supermarktregale meist unreif, d.h. die Nährstoffe sind gar nicht alle ausgebildet worden. In Kisten und Container verstaut reisen die Superfoods oft wochenlang im finsteren durch die Welt. Wie viele der wertvollen Inhaltsstoffe im Supermarkt noch da sind, das hat bisher niemand getestet.

 

Jeder Mensch hinterlässt einen ökologischen Fußabdruck (Carbon Foodprint).


Wie groß dieser ist haben wir teilweise selbst in der Hand. Auch bei unserem täglichen Lebensmitteleinkauf.

Kauf saisonal & achte auf kurze Transportwege, dann machst du schon sehr viel richtig!
Wenn du dir nicht sicher bist, ob dein österreichisches Obst und Gemüse schon Saison hat (sprich im Freiland gezogen werden kann) oder noch aus dem Glashaus kommt, wirf einen Blick auf den Saisonkalender

Hier eine schöne Spielerei, um die CO2 Bilanz deines Essens durchzurechnen. Du merkst gleich, tierische Lebensmittel verbrauchen mehr Ressourcen als pflanzliche. Saisonale und regionale pflanzliche Nahrungsmittel schlagen exotische um Längen!




 


diätbefreit-tipp:  
Ein erster & einfacher Schritt bei der Einkaufsplanung:
Essen gehört nicht in den Müll! Laut einer aktuellen Studie es WWF landen pro Haushalt bis zu 133 kg Essen im Wert von bis zu 800 Euro jährlich im Müll :-(

Jedes Lebensmittel verbraucht zur Herstellung wertvolle Ressourcen - sie sollte daher gegessen & nicht entsorgt werden! Lies bitte in das Infomaterial der Initiativen "Lebensmittel sind kostbar!" und "Teller statt Tonne!" ein. Du findest gute Restl-Rezepte und Tipps für den Einkauf und die Lagerung von Lebensmitteln.


 

alternative: heimisches superfood

ein sanddornstrauch voller mit reifen orangen früchten
Unsere Lebensmittel sind vom Nährstoffgehalt mindestens genauso gesund wie die exotischen Superfoods. Die CO² Bilanz ist bei saisonalem Einkauf und regionalen Produkten unschlagbar.

Und die Konsumenten kaufen in den letzten Jahren sehr gerne "österreichische" Produkte. Deswegen werden vermehrt Walnüsse, Kren, Knoblauch, Hagebutte, Sanddorn, Kohl und Co. als Superfoods beworben.

  • Das Sandorn viel mehr Vitamin C enthält als die meisten Zitrusfrüchte erstaunt viele.
  • Leinsamen steht den Chiasamen in nichts nach.
  • Statt Quinoa greif zur Hirse.
  • Schwarze Risibel (Johannisbeeren) sind die österreichischen Gojibeeren.


Mehr ist aber nicht immer besser. Die aus den "Superfoods" hergestellten Konzentrate, Tabletten, Säfte usw. - egal ob exotisch oder heimisch - bitte spar dir dein Geld. Diese sind nicht notwendig und bringen deiner Gesundheit nichts. Sie sind kein Allheilmittel um schlank, jung und gesund zu bleiben.


Investiere dein Geld lieber in hochwertige Bio-Qualität. (Regional & saisonal bedeutet nicht automatisch biologisch)

Die landwirtschaftlichen Vorschriften zum Einsatz von Dünger und Pestiziden sind in Österreich, der Schweiz und Deutschland sehr streng und werden gut überwacht. Du kannst mit ruhigem Gewissen bei heimischen Lebensmitteln aus konventioneller Landwirtschaft zugreifen. Unterstütz die landwirtschaftlichen Betriebe in deiner Umgebung. 

Kauf mal wieder Ab-Hof ein. Red beim Einkauf mit den Leuten, du wirst überrascht sein, wie viele Bauern biologisch arbeiten - sich die Zertifizierung aber nicht antun. So bekommst du günstig an hochwertige Lebensmittel. 

special:   31 TOP ernährungsexpertinnen präsentieren bekannte und unbekannte heimische superfoods


Viele heimische Lebensmittel werden ja schon als "super" vermarktet, darunter Kohl & Kraut, Portulak, Sanddorn, Hagebutte, Alpenlachs und Algen aus Österreichischer Zucht.

Wir haben uns von Vorarlberg bis ins Burgenland ins Zeug gelegt. Wir versorgen euch im Wonnemonat Mai mit Informationen und Rezepten zu bekannteren und unbekannten heimischen Superfoods.
Natürlich berufen wir uns nicht auf Vollständigkeit, dafür hat der Mai einfach zu wenig Tage.
Österreich bietet so viele wunderbare Lebensmittel. Wir könnten locker das ganze Jahr füllen ;-)

31 österreichische Expertinnen zum Thema Ernährung stellen euch auf Facebook und Instagram im Mai täglich ihr Superfood vor. Folge uns, damit du nichts verpasst!
 

lustiges gruppenfoto mit keramikfröschen in unterschiedlichen positionen mit unterschiedlichen berufen

HIER DIE SCHNELLÜBERSICHT, WELCHE SUPERFOODS EUCH VON A-Z ERWARTEN:

 

AMARANTH, ARONIABEERE, BRENNNESSEL, BUCHWEIZEN, BÄRLAUCH, BEEREN, BROKKOLI, ERDÄPFEL, HAFER, HANF, HIRSE, HOLUNDER, HÜLSENFRÜCHTE, INGWER, KAROTTEN, KNOBLAUCH, KÜRBISKERNE, KURKUMA, LEINSAMEN, LEINÖL, MOHN, PETERSILIE, PFEFFERMINZEN, RHABARBER, SALBEI, SCHWARZE RIBISEL, SCHWAMMERL, SCHWARZKÜMMELÖL, SOJA, SONNENBLUMENKERNE, SPROSSEN, WALNÜSSE, ZWIEBELN


Jetzt gehts aber los, viel Spaß beim Schmökern und Nachkochen!

amaranth
leuchtend pinker blühender Amaranth am Feld


präsentiert von:  Martina Heigl BSc. MSc. nutr. med. (Diätologin mit Masterabschluss in angewandter Ernährungsmedizin)
Meine Beratungspraxis ist in NÖ in 4432 Ernsthofen.
www.essen-leib-seele.at

Mit meinem Motto sind Ernährungsmedizin und Genuss vereint: 
Essen für Leib und Seele - Essen mit Leib und Seele. Beides sind neben der Individualität jeder einzelnen Person wichtige Bausteine in meiner Ernährungstherapie.
 



3 Top Inhaltsstoffe:  Lysin (essentielle Aminosäure/Eiweiß), Ballaststoffe, Mineralstoffe (Magnesium, Calcium, Eisen)

Amaranth gehört zu der Gruppe der Pseudogetreide. Ursprünglich aus Mittel- und Südamerika wird Amaranth auch bei uns angebaut und geerntet. Amaranth besteht zu 15% aus Eiweiß und ist daher eine wertvolle pflanzliche Eiweißquelle. Weiteres ist Amaranth glutenfrei und eignet sich auch für Menschen mit Zöliakie. Amaranth kann (ähnlich wie Reis) in doppelter Menge Wasser zubereitet und eignet sich für Suppen, Aufläufe, Laibchen oder Süßspeisen. Gemahlen als Mehl eignet sich Amaranth nur begrenzt zum Backen, da das nötige Klebereiweis (Gluten) nicht enthalten ist. Wenn man Amaranthmehl zu herkömmlichen Mehl hinzumischt (bis 20%), dann erhöht man jedoch die Ernährungsphysiologische Qualität der Gerichte. Amaranth kann auch gepoppt unter Speisen oder ins Müsli gegeben werden, hier kommt das nussige Aroma sehr gut zum Vorschein.

Martina's Rezepttipp: Amaranthbuchteln mit Vanillesauce

 


zurück zur Übersicht
aroniabeere
reife Aroniabeeren noch in Trauben am Strauch


präsentiert von:  Jasmin Klammer BSc. (Diätologin & Personaltrainer)
Gemeinsam mit meiner Schwester Carmen Klammer MSc. (Ernährungswissenschafterin) bilden wir das Team der Klammer Sisters.
Ernährungsberatung Klammer 

Unser Hauptfokus sind vor allem Frauen, welche an Gewichtsproblemen, Lipödem oder chronischen Erkrankungen leiden. Wir begleiten aber auch Herren sehr gerne auf ihren Weg, hierbei liegt der Fokus in der Sporternährung. Unser Hauptziel ist, dass sich jeder Mensch mit sich selbst wohl fühlt.
Unsere Praxis liegt in Oberösterreich in Enns.
 



3 Top Inhaltsstoffe:  Zink, Vitamin C, Amygdalin

Die violette Aroniabeeren punktet mit einem extrem hohen Anteil an antioxidativen Stoffen, nämlich den Polyphenolen. Der Begriff „antioxidativ“ bezeichnet die Fähigkeit, zellschädigende Sauerstoffverbindungen (freie Radikale) im Gewebe abzufangen. Zu den wichtigsten Polyphenolen der Aroniabeere gehören die Phenolsäure und die Flavonoide.  FAZIT : Zusammengefasst kann gesagt werden: Aronia gehört zu den Beeren mit dem höchsten Anteil an Antioxidantien, die wichtig für unsere Gesundheit sind. Nichtsdestotrotz sollte nicht außer Acht gelassen werden, dass andere Beeren ebenfalls viele Antioxidantien und Nährstoffe liefern.

diätbefreit-Rezepttipp: Aronia-Apfel-Marmelade
 

zurück zur Übersicht

brennnessel
Nahaufnahme von Brennnesseln


präsentiert von:  Andrea Zarfl BSc. (Diätologin & Sporternährungscoach)
Meine Beratungspraxis ist in Wien im 23. Bezirk. Gerne berate ich dich auch Online!
www.andrea-zarfl.at

Ich bin von ganzem Herzen Diätologin. In meinem Beruf beschäftige ich mich mit der passenden Ernährung in unterschiedlichen Lebenssituationen. Dabei helfe ich Menschen, sich wieder in ihrem Körper wohlzufühlen.
DIE richtige Ernährung gibt es dabei nicht. Ernährung ist vielseitig, individuell und unperfekt. Manchmal heißt richtige Ernährung Pizza zu essen. Und das ist gut so. Gemeinsam finden wir die Ernährungsform, die am besten zu Ihnen passt.
 



Top Inhaltsstoffe:  Vitamin C, B und K, Kalium, Kalzium, Kieselsäure und Flavonoide

Wird eine Brennnessel im eigenen Garten entdeckt, wird diese meist als Unkraut eingestuft und entfernt. Doch zu Unrecht, denn die Brennnessel ist seit jeher als Heilpflanze bekannt. Vom heilenden Effekt profitierten bereits die Menschen im Mittelalter, die sich mit der Pflanze auspeitschen ließen. Heutzutage lässt sich die Pflanze um einiges angenehmer nutzen, als Getränk beispielsweise – Brennnesseltee.

In den Blättern der Heilpflanze stecken viele Vitamine, Mineralstoffe und Flavonoide. Letztere gehören zu den sekundären Pflanzenstoffen und wirken leicht wassertreibend. Das bedeutet, dass sie unsere Harnwege gut durchspülen und daher bei Blasenentzündungen oder anderen Harnwegsinfekten helfen können.
Angeblich sollen die Inhaltsstoffe aus der Brennnessel auch antientzündlich wirken und dadurch bei rheumatischen Erkrankungen zur Anwendung kommen können.

Andrea's Tipp: Brennnesseltee: 3-4 TL Brennnesselblätter mit 250 ml kochendem Wasser übergießen, 10 Minuten ziehen lassen 

diätbefreit-Rezepttipp: die Brennnesselsuppe von Sybille Elisabeth Schopper
 

zurück zur Übersicht
buchweizen 
Buchweizen liebevoll zu einem Herz angeordnet


präsentiert von:  Bianca Kramer BSc. (Diätologin)
In NÖ im Raum Poysdorf  und Laa an der Thaya (im nördlichen Weinviertel) bin ich bemüht meinen PatientInnen Hilfe zur Selbsthilfe zu bieten und sie auf ihrem Weg zum persönlichen Ziel mit viel Empathie zu unterstützen.
www.bonanutri.at

In meiner Tätigkeit als Diätologin bin ich stets darauf bedacht, die Kostbarkeiten der Natur auszuschöpfen. Ganz nach Hippokrates Motto “eure Nahrungsmittel sollen eure Heilmittel und eure Heilmittel eure Nahrungsmittel sein” achte ich darauf, die Lebensmittelauswahl meiner PatientInnen im Rahmen der Ernährungsberatung so vielfältig und alltagstauglich wie möglich zu gestalten.

Auf Facebook Bona Nutrimentum findet ihr wöchentlich ein tolles neues Rezept von mir!
 




Top Inhaltsstoffe:  Lysin, Threonin, Tryptophan, Eisen, Zink, Selen

Aufgrund der vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von Buchweizen, zählt dieser zu einer meiner heimischen Lieblings-Superfoods. Als glutenfreies Pseudogetreide eignet er sich nur vermischt mit anderen Mehlsorten zum Brotbacken. Trotz seines bitteren und nussigen Geschmacks kann Buchweizen süß oder bekannt zubereitet werden. 

Bianca's Rezepttipp: Eine besondere Gaumenfreude bietet er als süße Buchweizenroulade mit Quittenmarmelade. Außerdem sorgt er für einen knusprigen Effekt in einem selbstgemachten Granola-Müsli.

diätbefreit-Rezepttipp: die Buchweizen-Heidelbeer-Pancakes von Petra Eberharter

zurück zur Übersicht
bärlauch
Waldboden mit einer Nahaufnahme einer Bärlauchpflanze, die schon zwei Knospen ausgebildet hat und bald aufblühen wird


präsentiert von mir selbst:  Sabine Nußbaumer, BSc. (Diätologin, Kräuterpädagogin & Sporternährungscoach)
Ich bin in NÖ in Traismauer und im Umkreis von Perschling tätig & biete zusätzlich Onlineberatungen an.

diätbefreit - unter diesem Motto arbeite ich in Einzelberatungen mit meinen Klient*Innen. Mir ist es wichtig, die individuelle Balance zwischen Lebensqualität, Alltag, Erkrankung und Ernährung gemeinsam zu finden.
Zusätzlich verbreite mit Vorliebe leicht verdauliches diäto-logisches Ernährungswissen über meinen Blog und SozialMedia.
 


 

Top Inhaltsstoffe:  Alliin, Vitamin C und Eisen

Bärlauch ist für mich der Inbegriff von Frühling. Sobald seine grünen Blätter aus der Erde kommen weiß ich, die Tage werden wieder länger, die kalte Jahreszeit neigt sich dem Ende zu.

Geschmacklich liegt er für mich irgendwo zwischen Schnittlauch und Knoblauch. Frisch & roh schmeckt er wunderbar zur klassischen Jause, pur oder in einem Topfenaufstrich. Als Pesto liebe ich ihn über Vollkornspaghetti mit frisch geriebenen Parmesan!

Hast du Fragen zum Sammeln, Verarbeiten und Konservieren lies hier mehr zum leckeren Bärlauch.

mein Rezepttipp: klassisches Bärlauchpesto
 

zurück zur Übersicht
beeren: erdbeere, himbeere & heidelbeere
eine leckere und liebevoll gestaltete Beeren-Frühstücks-Bowl mit Erdbeeren


präsentiert von:  Katrin Bajrami BSc. (Diätologin & Sporternährungscoach)
Meine Beratungspraxis ist in Kärnten in 9020 Klagenfurt. 
www.b-eat-it.at

Ob Ernährungstherapie, oder –beratung, online oder persönlich: Als ausgebildete Diätologin und begeisterte Hobby-Sportlerin unterstütze ich vorwiegend Menschen mit Diabetes und SportlerInnen mit Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Magen-Darm Problemen & Allergien beim Erreichen Ihrer Ziele.
Denn es sind viele kleine Schritte, die uns ans Ziel bringen, davon bin ich überzeugt!
 



Top Inhaltsstoffe:  Vitamin C, Ballaststoffe, sekundäre Pflanzenstoffe

Beeren sind klein, aber enthalten alle Superkräfte der Natur. Das macht sie zu wahren heimischen Superfoods. Viele  Beeren sind voll mit Vitamin C. So decken beispielsweise 100g Erdbeeren die Hälfte unseres Tagesbedarfs. Das wirkt antioxidativ, stärkt so unser Immunsystem und fördert die Eisenaufnahme.
Aber aufgepasst: Erdbeeren lösen häufig eine Nahrungsmittelallergie aus!

Beeren sind ein essentieller Teil einer gesunden und ausgewogenen Ernährung. Himbeeren und Heidelbeeren haben einen hohen Ballaststoffgehalt und wirken verdauungsfördernd. Die Heidelbeere verdankt ihre tiefblaue Farbe den Anthocyanen, die zu den sekundären Pflanzenstoffen zählen. Diese sekundären Pflanzenstoffe helfen bei Stress, und können vorbeugend gegen Infektionen und Krebs wirken.

Schon gewusst? Heidelbeeren haben einen hohen Polyphenol- und Gerbstoffgehalt und helfen so getrocknet in Kombination mit Wasser bei Durchfall.

Leckere Beeren-Rezepte wie die Beeren-Bowl, den Beeren-Topfen-Strudel oder den Frühlingssalat mit Erdbeeren findet ihr auf meinem Instagram Profil oder meiner Facebook Seite.

 

zurück zur Übersicht
brokkoli
Brokkoli im Hintergrund mit zwei kleinen Röschen im Vordergrund arrangiert


präsentiert von:  Angelika Schmuck BSc. (Diätologin & Sporternährungscoach)
Ich bin in der Stadt Salzburg und in Lofer tätig.
www.diaetologin-angelika.at

Mit dem Grundsatz „wenn die gesunde Ernährung zum täglichen Essen und Trinken wird“ möchte ich meine KundInnen zeigen, dass gesunde Ernährung nicht aufwändig und kompliziert sein muss, sondern sich gut im täglichen Essalltag einplanen lässt und dabei auch noch schmeckt!
Für einen kleinen Einblick findest du in meinem Blog typisch regionale Gerichte alltagstauglich verpackt. 
 



Top Inhaltsstoffe:  Calcium, Vitamin C, sekundäre Pflanzenstoffe

Brokkoli ist mit den vielen positiven Eigenschaften zurecht ein österreichisches Superfood. Das grüne Bäumchen hat von Juni bis Oktober Saison, kann aber außerhalb der Saison ohne Bedenken tiefgekühlt verwendet werden. Das enthaltene Vitamin C, das saftige Grün und viele andere Nährstoffe bleiben bei einer schonenden Zubereitung (dämpfen, mit Deckel zubereiten) am besten erhalten. Das Gustostück des Brokkolis ist nicht wie gedacht das Röschen, sondern der Strunk. In geschältem Zustand erinnert der Strunk eher an grünen Spargel als an ein Kohlgemüse. Tipp: Probiere den Strunk das nächste Mal wie grünen Spargel zuzubereiten – du wirst überrascht sein!

Rezepttipp aus meiner Kindheit:  und wissenswertes zum grünen Superhelden findest du unter Brokkoli-Kartoffelpfanne mit Käsesoße und Kresse
 

zurück zur Übersicht
erdäpfel  (kartoffeln)
rosa blühende Erdäpfel im heimischen Garten


präsentiert von:  Mag. Susanne Lindenthal (Ernährungswissenschafterin)
In meiner Praxis in Baden bei Wien berate ich schwerpunktmäßig Menschen mit nicht diagnostizierbaren Verdauungsstörungen und Nahrungsunverträglichkeiten. 
essenbelebt.at

“Essen muss Spaß machen und schmecken!” Ich verbinde in meinen Beratungen das Beste aus zwei Welten, die Ernährungswissenschaft und die Traditionellen Chinesischen Medizin. Dabei ist mein Ansatz ein sehr pragmatischer. Was nicht schmeckt und Spaß macht, wird selten dauerhaft umgesetzt. Daher muss Essen alltagstauglich und leicht umsetzbar sein, Spaß machen und Dich mit allem versorgen was Du täglich brauchst.
 



Top Inhaltsstoffe:  Kohlenhydrate (Stärke), Kalium, Vitamin C

Kartoffel, oder liebevoll von uns Österreichern Erdäpfel genannt, enthält wie alle Nachtschattengewächse - vor allem in den grünen Teilen - das schwach giftige Alkaloid Solanin. Aufgrund der geringen Mengen in den heutigen Zuchtformen und der Zubereitung (Solanin ist bei hohen Temperaturen wasserlöslich) kommt eine Solaninvergiftung kaum noch vor.

Obwohl die Kartoffel in der Geschichte der Menschheit viele vor dem Hungertod und vor Krankheiten wie Skorbut bewahrt hat, hat sie etwas an Popularität verloren und wird heute zum größeren Teil von der Industrie genutzt. Das ist sehr schade, denn sie ist eine wahrliche Powerknolle, um nicht zu sagen ein Superfood, welches satt macht, uns mit zahlreichen Nährstoffen versorgt und das mit relativ wenig Kalorien. 

Susanne's Rezepttipp: Erdäpfelgröstl
 

zurück zur Übersicht
hafer
ein Feld mit reifem Hafer im Hintergrund und zwei Hände, die frisch geernteten Hafer halten


präsentiert von:  Marion Ramsebner, BSc. (Diätologin, Diabetesberaterin & Sporternährungscoach)
Ich bin freiberufliche Diaetologin im südlichen OÖ - zwischen Steyr und Kirchdorf/Krems. Einerseits biete ich Einzelberatungen an und andererseits vermittle ich praxistaugliches Wissen in Form von Vorträgen und Workshops bzw. Kochworkshops. Dabei lege ich großen Wert auf eine regionale und saisonale Lebensmittelauswahl.
www.diaetologin-ramsebner.at

Meine Schwerpunkte reichen vom Essen von Anfang an, über Frauengesundheit bis zur Ernährung im Alter. Darüber hinaus zähle ich Krebserkrankungen und Mangelernährung, Diabetes mellitus, Erkrankungen bzw. Beschwerden im Verdauungstrakt und Nahrungsmittelunverträglichkeiten zu meinen Spezialgebieten.
 



Top Inhaltsstoffe:  Ballaststoffe (Beta-Glucan), Eisen, B-Vitamine (B1 und B6)

Hafer hat im Vergleich zu anderen Getreidesorten einen relativ hohen Energie- und Eiweißgehalt. Außerdem liefern 100 g Hafer bereits 10 g Ballaststoffe. Dabei ist der lösliche Ballaststoff Beta-Glucan besonders hervorzuheben. Beta-Glucan wirkt aufgrund seiner gelbildenden Eigenschaften im Verdauungstrakt cholesterinspiegelsenkend und blutzuckerregulierend, indem die glykämische Antwort gesenkt wird. Darüber hinaus trägt Beta-Glucan wesentlich zur Darmgesundheit und somit zur Prävention von Dickdarmkrebs bei. Um diese positiven Wirkungen zu entfalten, ist eine tägliche Aufnahme von 3 g Beta-Glucan notwendig. Diese Menge kann beispielsweise durch 4 EL Haferflocken und 2 EL Haferkleie zugeführt werden.


Marion's Rezepttipp: Leckere Frühstücksvarianten mit Hafer und ein Rezept für saisonale Getreidelaibchen findet ihr auf meiner Homepage unter Rezepte.
 

zurück zur Übersicht
hanf
man sieht die Blätter einer Hanfpflanze, eine Schüssel voller Hanfsamen und ein kleines Fläschchen voll Hanföl


präsentiert vom:  Team Ernährungsliebe (Diätologinnen)
Julia Plöchl, BSc.   |   Marlene Jagersberger, BSc.   |   Mag. Hildegard Linauer, BSc.

Zu finden sind wir (nach der Krise wieder) in Linz, Leonding, Wels. 
Aktuell sind auch Online-Beratungen (Skype) möglich.
Mehr Infos unter: www.ernaehrungsliebe.at

Wir sind ein Team von 3 Diätologinnen. Uns vereint neben unserem Tatendrang, unserer Kreativität und unserer Kochleidenschaft vor allem unsere Ernährungsliebe. Wir sind Ihre Spezialisten rund ums Thema Wohlfühlgewicht und Sport und bieten neben Einzelberatungen auch BLOG-Content, Vorträge und Workshops für Unternehmen an. 
 




Hanf punktet mit seinen wertvollen Inhaltsstoffen: alle essentiellen Aminosäuren (sonst vor allem in tierischen Produkten der Fall), Omega 3 Fettsäuren, Vitamin E, B1, B2, B6, Magnesium, Calcium, Phosphor und Eisen sind besonders erwähnenswert. Übrigens ist Hanf auch glutenfrei.

Hanf - aktuell in vielen Formen anzutreffen. Hanfsamen, Hanfmehl, Hanföl, Hanftee. Zu finden in Müsliriegeln, Eiweißshakes, als (Protein)Drink oder Topping fürs Müsli, als Backzutat (Hanfmehl), oder als Öl (z.B. für Salate) aber auch als Tee (Blüten/Blätter).

Am Häufigsten werden die Hanfsamen (Nüsschen) verarbeitet. Sie sind ca. 3 mm groß und grüngrau bis braunschwarz und herb-würzig im Geschmack. Erinnern ein wenig an Nüsse und werden auch ähnlich eingesetzt. 

Hanf ist doch eine berauschende Droge? Nein, nicht nur! Hanf ist eine Kulturpflanze mit langer Tradition. Aus den Fasern wurden früher Seile hergestellt, die Nüsschen werden geröstet oder zu Öl gepresst und lediglich die Blätter und Blüten von bestimmten Sorten werden zur Herstellung von Rausch- und Arzneimitteln verwendet. Denn der Gehalt an THC und CBD (Cannabinoide) ist in den hierzulande angebauten Sorten sehr gering. Deshalb aber auch Vorsicht bei Produkten die aus Nicht-EU-Ländern kommen. Hier kann der Gehalt doch höher sein! Vor allem für Schwangere und Kinder gilt: Zweifelhafte Quellen außerhalb der EU meiden!

Ein kleiner Wermutstropfen: Hanfprodukte sind eher hochpreisig. Aber auch in kleinen Mengen sorgen sie für mehr Abwechslung in der Küche.

Ernährungsliebe-Tipp: Viele gute Gründe um Hanföl einmal auszuprobieren. Wir haben deshalb mit einem Kooperationspartner (Ölmühle Raab) ein Öl-Trio zusammengestellt.
 

zurück zur Übersicht
hirse
reife Hirse noch auf dem Feld am Kolben


präsentiert von:  Mag. Caroline Sonnenberg, BSc. (Diätologin)
Ich bin in Wien tätig, fallweise sind auch Hausbesuche im Mittelburgenland/Deutschkreutz möglich. Neben Einzelberatungen biete ich BIA-Messung, Vorträge, Workshops, Kochkurse und Einkaufsberatungen an. Aktuell können all meine Leistungen mittels Onlineberatung in Anspruch genommen werden.
www.praxis-ernaehrung.at

Kaum etwas weckt so viele verschiedene Emotionen hervor wie Essen. Ich glaube fest daran, dass eine optimale Ernährung keine anstrengende Pflicht sein muss, sondern einen selbst und den Alltag positiv inspirieren kann. Dass eine angepasste Ernährungsweise nichts Bestimmtes sein muss – sondern dass sie genauso individuell, unperfekt und flexibel sein darf, wie man es selbst ist. Ob aufgrund einer vorliegenden Erkrankung oder als präventive Maßnahme für eine gesunde Ernährung: Ich unterstütze jeden dabei sein eigenes Gleich(G)ewicht zu finden.
 



Top Inhaltsstoffe:  einen hohen Gehalt an B-Vitaminen, Magnesium und Eisen

Hirse ist ein wahres heimisches Superfood - Es steckt voller wichtiger Mikronährstoffe (super fürs Immunsystem!) und essentiellern Aminosäuren (Eiweiß). Sie ist glutenfrei. Die kleinen Körner unterstützen unser Verdauungssystem aufgrund der leichten Verdaulichkeit und der positiven Wirkung auf die Regeneration der Darmflora.

Hirse ist vielfältig in der Küche einsetzbar. Sie eignet sich unter anderem als Hauptspeise, Beilage, für Salate, Suppen, als süßer Morgenbrei oder auch gemahlen als Mehlbeigabe.

Caroline's unkomplizierter Rezepttipp: eine gesunde Hirsepfanne und weitere Rezepte findet ihr auf ihrem Instagram Account oder auch auf Facebook.
 

zurück zur Übersicht
holunder
reife schwarze Holunderbeeren in einer Schüssel angerichtet, im Hintergrund sieht man schon ein fertiges Glas voll Holundermarmelade

 

präsentiert von:  Bianca Kramer, BSc. (Diätologin)
Ich konnte mich bei den vielen heimischen Superfoods nicht zwischen Buchweizen & Holunder entscheiden, daher präsentiere ich beide meiner Lieblinge :-)
Meine Kontaktdaten findest du beim BUCHWEIZEN.
 



Top Inhaltsstoffe:  Vitamin C, sekundäre Pflanzenstoffe, Kalium

Holunder ist durch seine vielfältigen Verwendungsmöglichkeiten ein wahrer Alleskönner und für mich ein heimisches Superfood schlechthin. Iss die schwarzen Beeren bitte nur gekocht, sie sind roh toxisch und verursachen auch in kleinen Mengen schon Durchfall, Übelkeit und Erbrechen.

Die Beeren des Holunders können als Röster oder als Marmelade verkocht werden. Seine Blüten eignen sich nicht nur Herstellung eines erfrischenden Sirups für heiße Sommertagen, sondern sind ein auch uraltes Hausmittel bei beginnenden Erkältungen. Werden die Blüten rechtzeitig getrocknet, können sie an kalten Wintertagen als Tee getrunken werden. Ihnen wird eine schweißtreibende, schleimlösende, fiebersenkende und harntreibende Wirkung nachgesagt.

diätbefreit-Rezepttipp: Hollertrauben von Angelika Kirchmaier
 

zurück zur Übersicht
hülsenfrüchte
frische Hülsenfrüchte in großen Trögen in gelb, schwarz, rot und grün auf einem Gemüsemarkt


präsentiert von:  Cornelia Wagner (Diätologin)
Ich bin in den Bezirken Grieskirchen, Eferding, Wels/Wels Land tätig und primär auf Hausbesuche spezialisiert. Zur Zeit biete ich auch Onlineberatungen an.
www.diaetologin-wagner.at

Mit dem Leitgedanken „Der Weg ist das Ziel | Konfuzius“  begleite ich meine KlientInnen bei einer langsamen Umstellung ihrer bisherigen Essgewohnheiten. Ernährungsbedingten Erkrankungen soll im besten Fall rechtzeitig vorgebeugt, sowie wieder mehr Wohlbefinden, Vitalität und Belastbarkeit im Alltag gewonnen werden.
Bei Vorliegen von körperlichen Beschwerden erarbeite ich mit meinen PatientInnen ernährungstherapeutische Ansätze, um sie beim Wiedererlangen einer guten Lebensqualität oder bei Genesungsprozessen zu unterstützen.
 



Top Inhaltsstoffe:  reichlich pflanzliches Eiweiß, wertvolle Ballaststoffe, Eisen, B-Vitamine

Erbsen, Bohnen, Linsen und Kichererbsen sind nährstoffreich und kalorienarm. Noch vor einigen Jahren als “Arme-Leute-Essen” abgestempelt, gewinnen Hülsenfrüchte nun in der Küche immer mehr an Bedeutung.
Das mögliche Einsatzspektrum ist groß und reicht von Suppen, Eintöpfen, Salaten, Sugos, Aufstrichen, diversen Füllungen, Laibchen sogar bis hin zu Kuchen und Mehlspeisen.


Cornelia's Rezepttipp: Da wir aktuell mit dem Reisen eingeschränkt sind, kannst du dir mit folgendem Rezept etwas indisches Flair in deine Küche holen - Linseneintopf nach indischer Art mit Naan-Brot
 

zurück zur Übersicht
ingwer (aus dem burgenland)
frische Ingwerknolle aufgeschnitten


präsentiert von:  Katharina Kühtreiber, BSc. (Diätologin)
Ich biete Ernährungsberatungen in NÖ an der schönen Donau in 3435 Zwentendorf an.
eat - move - enjoy

Sowohl in persönlichen Beratungen als auch online teile ich meine Leidenschaft für ein aktives, genussvolles Leben und möchte diese speziell an Frauen weitergeben. Der oft jahrelange Kampf gegen Kilos und Kalorien darf beendet werden und durch Spaß und Genuss an Ernährung und Bewegung endlich ersetzt und gefeiert werden! 
Auch die Betriebliche Gesundheitsförderung ist mir ein großes Anliegen sowie die Wissensvermittlung durch Vorträge, Workshops und Webinare.
 



Top Inhaltsstoffe:  Vitamin C, Magnesium & Eisen

Ingwer kommt ursprünglich aus der ayurvedischen und chinesischen Medizin und wird dort als Heilmittel eingesetzt, auch aus der asiatischen Küche ist er nicht wegzudenken.

Vorranginge Anbaugebiete befinden sich größtenteils in Asien, aber auch in Australien, Nigeria und Frankreich. Seit ungefähr 2 Jahren gibt es jedoch auch Ingwer aus Österreich, genauer gesagt aus dem Seewinkel im Burgenland.
Der junge Ingwer aus dem Seewinkel zeichnet sich durch Frische, mit einer angenehmen Schärfe, intensivem Geschmack aus und besticht durch seine weiße Farbe mit leicht rötlichen Ausprägungen im Bereich des Stängels.

Frischer Ingwer ist in Stücken geschnitten ein Hit im Tee oder als Zugabe für einen Schärfekick im (Mineral-)Wasser. Ebenso kann er fein gerieben verschiedenen asiatischen Gerichten hinzugefügt werden und uns so ein gewisses Fernost-Feeling auf die Teller zaubern, wie zum Beispiel beim indischen Kitchari. 

Katharina's Rezepttipp: indisches Kitchari
 

zurück zur Übersicht
karotten
violette, gelbe und orange Karotten frisch nach der Ernte im eigenen Garten


präsentiert von:  Pia Wildfellner, BSc. (Diätologin)
Ich bin in OÖ in 4020 Linz zu finden.
www.diaetologie-wildfellner.com

Motto meiner Praxis: Es gibt nicht „die gesunde Ernährung“ für Alle – wir sind Individuen.
Gezielte Therapie statt einheitlicher Beratung – dafür setze ich mich ein. 
 



Top Inhaltsstoffe:  Beta-Cartoin (Vorstufe von Vitamin A), Pektin, Kalium und Folsäure 

Hinter Daucus carota möchte man einen römischen Feldherrn vermuten – tatsächlich verbirgt sich dahinter das in Österreich zweit-beliebteste Gemüse: die Karotte.

Durch ihre vielseitige Verwendung, vom Kuchen bis zur Rohkost, vom Babybrei bis zum Tiefkühlmischgemüse, katapultiert sie sich zum Superfood. Gemüse, ja bitte mehr davon. Kalorienarm und sättigend, gekocht oder roh, süß oder sauer – wir lieben sie.

Zusätzlich zeichnet sich die orange Rübe durch den höchsten ß-Carotingehalt aus, gut für Sehkraft und Immunsystem. 

Pia's Rezepttipp: Scharfe Karotte mit Käferbohnen-Sprossen-Salat
 

zurück zur Übersicht
knoblauch
Knoblauchknollen und zehen mit etwas Grün noch oben dran


präsentiert von:  Mag. Susanne Lindenthal (Ernährungswissenschafterin)
Ich konnte mich bei den vielen heimischen Superfoods nicht zwischen den Erdäpfeln & dem Knoblauch entscheiden, daher präsentiere ich beide meiner Lieblinge :-)
Meine Kontaktdaten findest du weiter oben bei den ERDÄPFELN.

Ich berate übrigens auch online und habe die Lösung für die Frage: “Was soll ich heute kochen?” für Dich. Auf meinem Blog stelle ich zahlreiche Rezepte, Lebensmittelsteckbriefe und weitere Ernährungsinformationen zur Verfügung.
 



Top Inhaltsstoffe:  Alliin, Kohlenhydrate (genauer Fruktane), Folsäure 

Knoblauch, weltweit eingesetzt und weltweit produziert, ist eines der am häufigsten verwendeten Gewürze, auch in Österreich. Die österreichische Produktion mit 1000 Tonnen jährlich ist zwar weltweit gesehen ein Pipifax, aber stell Dir mal den Berg vor, wenn Du 1000 Tonnen Knoblauch aufhäufst. Das finde ich schon sehr beeindruckend, schließlich reden wir hier von einem Gewürz.

Knoblauch darf in kaum einer Speise fehlen und ist genauso geliebt wie gehasst, denn er kann ja einiges zum Geruchspotential des Knoblauch-Genießers beitragen. Um den Knoblauch ranken sich einige Mythen und Geschichten und wenn man an seine Inhaltsstoffe denkt und die Wirkung, die er im Körper haben kann, dann kann man tatsächlich von einem Superfood sprechen. 

Susanne's Rezepttipp: der Klassiker - Knoblauchcremesuppe
 

zurück zur Übersicht
kürbiskerne
ein Glasschälchen voller Kürbiskerne


präsentiert von:  Stefanie Kremsmair, BSc. (Diätologin)
Ich habe meine Praxis in Salzburg Stadt, bin aber für die betriebliche Gesundheitsförderung im ganzen Bundesland unterwegs.
SK-Diätologie

Ich berate und unterstütze Menschen und Firmen bei verschiedensten Ernährungsthemen mit viel Einfühlungsvermögen, Humor und Leidenschaft. Mein Ziel ist es über Einzelberatungen, Vorträge und Social Media andere mit meiner Begeisterung für eine einfache und nährstoffreiche Ernährung anzustecken. 
 



Top Inhaltsstoffe:  Vitamin E, B-Vitamine, Phytosterine (sek. Pflanzenstoffe) 

Kürbiskerne schmecken nicht nur als „grünes Gold“ der Steiermark, also als Öl, hervorragend, sondern machen sich auch besonders gut geröstet über Salate und Suppen, in Aufstrichen und Dips, als Mehl, im oder am Brot, im Müsli, oder einfach als gesunde Knabberei. Zum heimischen Superfood zählen sie vor allem wegen ihrer hohen antioxidativen Fähigkeiten.

Stefanie's Rezepttipp: Eines meiner Lieblingsrezepte sind ganz einfache Topfen-Dinkel-Vollkornweckerl mit Kürbiskernen als Topping.

ein diätbefreit-Lesetipp: Prostata&Kürbiskerne leider keine Wirksamkeit.
 

zurück zur Übersicht
kurkuma (aus dem burgenland)
Aufgeschnittene kräftig orange Kurkumawurzel mit davor etwas Kurkumapulver verstreut


präsentiert von:  Carina Hofer, BSc. (Diätologin)
Mein Standort ist Linz und gerne biete ich auch Online-Betreuung an.
Die Essperten

Seit 2019 bin ich Teil der Essperten, gemeinsam mit meinen Kolleginnen Erika Mittergeber und Lisa Penn bieten wir im Großraum Linz (Linz, Enns, Puchenau) Ernährungsberatungen an.
Mein Schwerpunkt liegt in der Ernährungstherapie von Essstörungen, Erkrankungen des Verdauungstrakts und in der Betreuung von Krebspatienten.
 



Top Inhaltsstoffe:  ätherische Öle, Cineol, Kurkuminoide (Polyphenole)

Die Kurkumawurzel stammt aus Südasien. Mittlerweile gibt es auch in Österreich Gebiete (Seewinkel, Eferding) wo die Wurzel angebaut wird.

Die intensive gelbe Färbung verdankt sie dem Farbstoff Curcumin, der etwa zwei bis fünf Prozent von Kurkuma ausmacht. In verschiedenen Gesundheits-Medien werden Kurkuma unzählige medizinische Wirkungen zugeschrieben. Kurkuma birgt zwar einen großen Wirkstoff-Cocktail, wird aber im Allgemeinen vom Körper nur sehr schlecht aufgenommen.

Wie die Aufnahme verbessert werden kann, weitere Ideen zur Verwendung der Gelbwurzel, aber auch zum diätetischen Einsatz finden Sie auf unserem Blog!

diätbefreit-Rezepttipp: die Buttermilch-Kurkuma-Mohn-Brötchen von Verena Hut 
 

zurück zur Übersicht
leinsamen
Leinsamen in einer kleinen Schüssel


präsentiert von:  Lisa Prielinger, BBsc, MSc. (Diätologin & Ernährungswissenschafterin mit einem Master der klinischen Ernährungsmedizin)

Meine Praxis findet ihr im wunderschönen Gmunden am Traunsee.
www.diaetologieprielinger.at

Individualität steht in meinen Beratungen an erster Stelle, da Jede und Jeder unterschiedliche Voraussetzungen, Bedürfnisse und Ziele mitbringt. Die persönliche Ernährung stellt für mich die Basis eines ausgewogenen Lebensstils dar. 
Auf meinem Instagram-Account findet ihr Rezeptideen, Ernährungstipps oder Faktenchecks von Ernährungsmythen.
 



Top Inhaltsstoffe:  Ballaststoffe, Omega 3, Eiweiß

Leinsamen sind wahre Kraftpakete. Ihre Wirkungen entfalten sie am besten, wenn sie frisch geschrotet werden. 1 EL Leinsamen pro Tag deckt bereits den Bedarf an der entzündungshemmenden Alpha-Linolensäure und ist daher ein wunderbarer Fisch-Ersatz für VegetarierInnen und VeganerInnen. 

Weiters helfen Leinsamen durch die Bildung von Schleimstoffen im Darm sehr gut bei Verstopfung.
Aber nicht vergessen: Pro Löffel Leinsamen, ein Glas Wasser zusätzlich trinken!


Lisa's Rezepttipp: Leinsamen machen sich auch super in Nachspeisen! Meine Leinsamenmuffins
 

zurück zur Übersicht
leinöl
Verblühtes Flachsfeld voller Kapseln mit den wertvollen Samen


präsentiert von:  Lisa Herceg, BBsc. (Diätologin, Ernährungswissenschafterin & Sporternährungscoach)

Meine Praxis findet ihr in OÖ in Wels.
www.gesund-mit-lisa.at

In meiner Praxis helfe ich dir alte Ernährungsgewohnheiten zu überdenken und ein genussvolles und gesundes Leben führen zu können – nach meinem Motto: „natürlich & effektiv“. Ich bin davon überzeugt, dass du mit natürlichen Lebensmitteln wesentlich für dein eigenes Wohlbefinden beitragen kannst.
 



Top Inhaltsstoffe:  Alpha-Linolensäure (Omega-3-Fettsäure) und weitere ungesättigte Fettsäuren, Vitamin E

Leinöl lässt gesundheitsbewusste Feinschmeckerherzen höher schlagen! Das dickflüssige Gold trumpft mit einem außergewöhnlich hohen Gehalt an Omega-3-Fettsäuren, die unser Herz schützen.

In der Küche ist es ein Multitalent: es verleiht Erdäpfelgerichten und Topfenaufstrichen, aber auch Frühstücksmüslis und Smoothies eine nussig-herbe Note. Aber Vorsicht, das Öl aus Leinsamen ist genauso wertvoll wie empfindlich! Wie du das Leinöl richtig lagerst und verwendest, erfährst du auf meinem Blog.

Lisa's Rezepttipp: Besonders lecker sind die Mühlviertler Leinölerdäpfel. Probier’s mal aus! 
 

zurück zur Übersicht
mohn
roter Klatschmohn in Nahaufnahme


präsentiert von:  Viktoria Schwarz, BSc. (Diätologin & Sporternährungscoach)

und Sandra Seitner, BSc. (Diätologin, Köchin, Kräuterpädagogin & Sporternährungscoach)
Wir sind in NÖ im Bezirk Melk tätig
ERNÄHREREI

Ganz nach dem Motto: „Jeder is(s)t individuell“ finden wir zwei Diätologinnen für jeden die passende Ernährungsform. Als ausgebildete Köchin und Kräuterpädagogin verfügt Sandra außerdem noch ein großes Knowhow über die Speisenzubereitung und deren fotografische Abbildung. Viktoria schwingt die Feder und kreiert ansprechende Blogbeiträge. Sie bringt daneben noch Faszination für Sporternährung mit ins Team.
 



Top Inhaltsstoffe:  Kalzium, Aminosäuren: Lysin & Leucin (essentiell), hoher Gehalt an Linolsäure (mehrfach ungesättigte Fettsäure)

Kleine Samen – große Wirkung. Wer auf starke Knochen setzt, sollte den hervorragenden Kalziumgehalt des Mohns nicht vergessen. (1 EL liefert ca. 290 mg Kalzium = 1/3 des Tagesbedarfs).

Das graue Gold aus unserer Heimat punktet auch aufgrund seines Gehaltes an Omega-6-Fettsäuren, essentiellen Aminosäuren, Vitamin B1, Vitamin E, Magnesium, Eisen, Selen und Kupfer.

Ernährerei-Rezepttipp: Saftige Mohn-Körndlweckerl
Ob süß oder herzhaft, weitere genussvolle Rezepte findet ihr auf unserem Rezepteblog.
 

zurück zur Übersicht
petersilie
ein Stängel der glatten Petersilie

 

präsentiert von:  Erika Mittergeber (Diätologin)
Ich bin im Norden von Linz tätig und biete auch Online-Betreuung an.
Die Essperten

Ich betreue mit meinen beiden Kolleginnen seit vielen Jahren Menschen mit Erkrankungen der Verdauung, bei Allergien und Essproblemen.

Essen ist für mich die natürlichste Medizin der Welt, Träger einer guten Lebensqualität. 
 



Top Inhaltsstoffe:  Vitamin C, Apiol, ätherische Öle

Wir alle kennen Petersilie als einfaches Küchenkraut oder kochen die Wurzeln in der Suppe. In der Pflanzenheilkunde schätzt man sie für die Durchblutung fördernden Eigenschaften und die Wirkung auf Magen, Galle und Niere. Im Mittelalter war in nahezu jedem Städtchen eine Petersiliengasse zu finden. Wenn Sie wissen wollen weshalb und mehr zu Wirkungen und diätetischen Einsatz erfahren möchten, können Sie es in unserem Blog nachlesen

Die Empfehlung, nur Teile von einjährigen Pflanzen zu verwenden hat mit deren Apiolgehalt zu tun. Am besten verwenden Sie die Petersilienblätter roh oder geben sie erst zum Schluss ins Gericht. Sowohl Aroma als auch das Vitamin C sind nämlich hitzeempfindlich.

Erika's Rezepttipp mit Petersilie: WILDREISSALAT MIT GRÜNEM SPARGEL
 

zurück zur Übersicht
pfefferminzen
Pfefferminze liebevoll in einer alten Teekanne angepflanzt


präsentiert von:  Raphaela Lebeth, BSc. (Diätologin & Sporternährungscoach)
Meine Praxis findest ihr in NÖ in Korneuburg.
www.diaetologie-lebeth.at

Ernährungsberatung mit Genuss! In meiner Praxis betreue ich Menschen mit den unterschiedlichsten Ernährungsbelangen in allen Lebenslagen.
In meinen Beratungen ist es mir wichtig, die Menschen dort abzuholen, wo sie momentan stehen und Ernährungsumstellungen zu begleiten, die mit einer Verbesserung des Wohlbefindens und der Lebensqualität einhergehen.
 



Top Inhaltsstoffe:  ätherische Öle, Menthol, Flavonoide

Pfefferminze ist eines meiner absoluten Lieblings-Superfoods, weil ich es ganzjährig zu Hause habe. Ob im Topf in der Küche oder im Kräuterhochbeet im Garten – Minze ist superleicht am Leben zu erhalten, auch wenn der grüne Daumen nicht ganz so grün ist.

In der Küche als Gewürz oder Tee, in der Luft als Duftöl oder auf der Haut gegen Unreinheiten – die Pfefferminze ist als Allround-Talent beinahe überall einsetzbar.

Raphaela's-Rezepttipp: Pfefferminze-Lavendel-Sirup
 

zurück zur Übersicht
rhabarber 
junge Rhabarberpflanze deren erste Blätter im Frühjahr aus dem Boden kommen


präsentiert von:  Sabine Chmelar, MSc. (Diätologin mit Master in angewandter Ernährungsmedizin)

Eine zielgerichtete Ernährungsberatung richtet sich nicht nur nach der Erkrankung, sondern auch nach den persönlichen Bedürfnissen und Anforderungen. Gemeinsam einen individuellen Ernährungsweg zu mehr Wohlbefinden und Lebensqualität finden - unter diesem Motto biete ich (Online-) Beratungen in Wien (6. Bezirk) an.
Ernährungswege
 



Top Inhaltsstoffe:  Ballaststoffe, Mineralstoffe, Fruchtsäuren

Rhabarber symbolisiert für mich den Frühling. Noch dazu liefert er eine große Portion Ballaststoffe und Mineralstoffe – bei nur sehr wenigen Kalorien. Wusstet ihr, dass Rhabarber eigentlich zum Gemüse zählt? Die Verwendung von Rhabarber erinnert aber eher an Obst, denn der säuerliche Geschmack ist ein idealer Kontrast für süße Gerichte. 

Sabine's Rezepttipp: Nachdem Rhabarber für mich auch gleichbedeutend mit dem Start der Einkochsaison ist, geht es hier zu meiner Erdbeer-Rhabarbermarmelade und anderen wissenswerten Infos zum Rhabarber.
 

zurück zur Übersicht
salbei
freigestellter Salbei mit Blüte


präsentiert von:  Julia Berger, BSc. (Diätologin)
Ich bin freiberuflich in Vorarlberg in Bregenz tätig.
www.diaetologin-juliaberger.at

Als „Genießerin“ und leidenschaftliche Köchin habe ich mich schon immer für Ernährung und Kochen begeistert. Ein wichtiger Bestandteil meiner Arbeit als Diätologin ist es, neue Erkenntnisse aus dem Bereich Ernährungswissenschaft und Ernährungsmedizin für Sie in die Praxis zu übersetzen.
Dabei ist mir besonders wichtig auf Ihre individuellen Bedürfnisse und Wünsche einzugehen.
 



Top Inhaltsstoffe:  Ätherische Öle, Bitterstoffe, Flavonoide (sekundärer Pflanzenstoff)

Salbei gehört zu den Lippenblütlern und ist aufgrund seines einzigartigen Geschmacks ein beliebtes Küchenkraut.

Nicht nur geschmacklich punktet Salbei – er hat außerdem viele tolle gesundheitsförderliche Effekte. Er wirkt verdauungsfördernd, antibakteriell, antiviral, fiebersenkend, antioxidativ und schweißhemmend. Somit wirkt die innerliche Anwendung von Salbei (als Tee, zum Würzen) gut bei Verdauungsbeschwerden wie Völlegefühl und Blähungen und auch bei vermehrtem Schwitzen.

Äußerlich kann Salbei bei Entzündungen im Mund- und Rachenraum gut seine Wirkung entfalten (Salbeitee gurgeln). Schwangere sollten Salbei vor allem in Form von reinem ätherischem Öl und alkoholischen Extrakt meiden. Als Gewürz in kleinen Mengen oder als Tee zum gurgeln ist Salbei in Maßen erlaubt.

Julia's Rezepttipp: Pasta mit Gemüse und Salbei-Sauce
 

zurück zur Übersicht
schwarze ribisel (johannisbeere)

 

ein Körbchen voll frisch gepflückter Johannisbeeren


präsentiert von:  Lisa Penn, BSc. (Diätologin)
Mein Standort ist Enns und gerne biete ich auch Online-Betreuung an.
Die Essperten

Ich bin Teil der Essperten, gemeinsam mit den Kolleginnen Erika Mittergeber und Carina Hofer bieten wir im Großraum Linz (Linz, Enns, Puchenau) Ernährungsberatung an.
Mein persönlicher Fokus liegt dabei in den Bereichen Erkrankungen des Verdauungstrakts, Allergien und Essstörungen.
 



Top Inhaltsstoffe:  Vitamin C, Flavonoide, Pektin

Die schwarze Ribisel wird auch Johannisbeere oder Cassis genannt. Der Vitamin C-Gehalt der schwarzen Ribisel ist so hoch wie in kaum einer anderen Gartenfrucht. Beispiele für die Funktion von Vitamin C sind Anregung der Antikörperbildung, Förderung von Wachstum und Wundheilung. Außerdem hilft Vitamin C auch bei der Aufnahme und Speicherung von Eisen im Körper.

Flavonoide sind Pflanzenfarbstoffe, sie sind somit für die Farbe der schwarzen Ribisel verantwortlich. Zu den gesundheitsfördernden Wirkungen der Flavonoide zählen unter anderem die Risikosenkung für Krebs- und Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Pektin ist ein löslicher Ballaststoff und wirkt verdauungsfördernd und Cholesterin senkend. Neben der gesundheitlichen Wirkung handelt sich bei Pektin auch um jenen Stoff der Ribiselmarmelade auch ohne Gelierzucker gelingen lässt – das Gelieren der Marmelade erledigt das Pektin!

Weitere Ideen von Lisa: zur Verwendung der schwarzen Ribisel, aber auch Details zur roten Ribisel finden Sie auf unserem Blog!
 

zurück zur Übersicht
schwammerl (pilze)
ein Korb im freien voller frisch gesammelter Pilze

 

präsentiert von:  Julia Lessnika, BSc. (Diätologin & Sporternährungscoach)
Im Raum südliches Niederösterreich und Wien unterstütze ich Personen beim Erreichen Ihrer Ernährungsziele. 
Diätologin Julia - Ernährungsberatung mit Herz

Als Diätologin ist es mir ein Anliegen wissenschaftlich basiertes Wissen rund um das Thema Ernährung einfach und praxisnah an einzelne Personen oder Unternehmen weiterzugeben. Hast auch du Fragen oder bereits konkrete Ernährungsziele? Dann schau auf meiner Homepage oder meinem Instagramprofil vorbei, lass dich inspirieren und ich freue mich dich schon bald auf deinem Weg zu einem besseren Wohlbefinden durch gesunde Ernährung begleiten zu dürfen.
 



Top Inhaltsstoffe:  Vitamin D, Eiweiß, Ballaststoffe

Schon als kleines Kind freute ich mich jedes Jahr aufs Neue auf die Eierschwammerlzeit. Aufgrund des Geschmacks, der Vielfalt und des Wissens, welche Nährstoffe Pilze liefern, stehen sie auch heute noch regelmäßig auf meinem Speiseplan.

Sind die kleinen Hüte mit Sti(e)l ein Superfood? Obwohl Pilze nicht ganz Tier oder Pflanze sind, werden Pilze zu den Gemüsen zugeordnet. Trotz ihres geringen Kaloriengehaltes sind Pilze sehr nährstoffreich und liefern im Gegensatz zu anderem Gemüse reichlich Eiweiß, B-Vitamine, Vitamin D, Mineral- und Ballaststoffe. 

Vielfältiger Einsatz in der Küche
In Österreich gibt es über 4.450 Pilzarten und davon gelten ca. 200 Arten als Speisepilze. Aufgrund dieser großen Vielfalt an Speisepilzen aus Natur und Zucht können wir in Österreich ganzjährig frische Schwammerl genießen. In Saucen, im Risotto oder Salat – Schwammerl schmecken immer lecker.

Mehr zu den gesunden Inhaltsstoffen unserer Schwammerl & ob du Pilzgerichte aufwärmen darfst erfährt ihr in meinem Blog & auf Instagram.

Rezepttipp: Spargel-Chamignon-Risotto
 

zurück zur Übersicht
schwarzkümmelöl
blau blühende Jungfer im Grünen (Nigella) eine enge Verwandte des echten Schwarzkümmels (Nigella sativa)


präsentiert von:  Mag. Birgit Barilits, BSc. (Diätologin, Dipl. Psychologin, Dipl. Aromapraktikerin & Sporternährungscoach)

Ich biete Beratungen in Wien, im 16. Bezirk und auch in NÖ in Bad Vöslau an.
Ernährungssachen

Mein Angebot: Ernährungsberatung, Online-Ernährungsberatung, Leberfasten nach Dr. Worm, Workshops und Vorträge für Unternehmen. Zusatzangebot: Aromafachberatung. Mehr dazu auf meiner Homepage.
 



Top Inhaltsstoffe:  Gamma-Linolensäure, ätherische Öle, Vitamin E

Schwarzkümmelöl, das schwarze “Gold der Pharaonen” ist ein Alltagshelfer mit Superpower. Vom Einsatz als aromatisches Würzöl bzw, der Samen bis zur Linderung von verschiedensten Beschwerden hat es so Einiges drauf.

Lt. den unterschiedlichen Quellen wirkt es antitumoral, chemoprotektiv, neuroprotektiv, antiinflammatorisch, antihistaminisch, hat positive Effekte auf Blutdruck, Blutzucker- und Fettstoffwechsel, den Darm und die Haut.
On Top schmeckt es auch noch sehr spannend. Probier doch mal meinen Rezepttipp aus oder verwende die würzigen Samen auf Fladenbrot und anderen Speisen. 

Birgit's Rezepttipp: Hummus mit Schwarzkümmelöl
Das Rezept findest du am Ende des Artikels, nach vielen spannenden Infos zum Schwarzkümmel.
 

zurück zur Übersicht
soja

 

ein große Menge an Sojabohnen mit zwei Händen, die sich gerade etwas herausgeschöpft haben


präsentiert von:  Lena Gießwein, BSc. (Diätologin)
Meine Praxis liegt in NÖ zwischenHerzogenburg und Wölbling. Mit (Online-)Beratungen unterstütze ich dich gerne auch bei dir daheim!
www.lenagnutrition.jimdo.com

Am liebsten verbringe ich viel Zeit im Freien und in der Küche, wo ich mit saisonalen Lebensmitteln experimentiere. Dabei setze ich aus Liebe zu Tier & Umwelt auf pflanzenbasierten Genuss. Meine Begeisterung für einfache, geschmackvolle & gesunde Küche gebe ich in Workshops, Radiosendungen und Vorträgen weiter.

 



Top Inhaltsstoffe:  Protein, Isoflavone, Ballaststoffe

Soja als heimisches Superfood? Muss dem Anbau dieser Bohne nicht Regenwald in Südamerika weichen? Tatsächlich wird importierter Soja fast gänzlich als Kraftfutter verwendet und landet erst über tierische Produkte auf dem Teller.

Achte beim nächsten Einkauf darauf, dann entdeckst du bestimmt Soja aus Österreich als Zutat von Knabbersoja, Tofu, Sojagranulat, Sojajogurt und -drink. Verglichen mit anderen Pflanzendrinks hat Soja die Nase vorne, was den Proteingehalt angeht. Wer Milchprodukte pflanzlich ersetzt, sollte auf den Calciumzusatz achten.  Untersuchungen legen nahe, dass Soja-Genuss durch die enthaltenen Isoflavone cholesterinregulierend und Krebsrisiko senkend wirkt, außerdem verspricht er Abhilfe bei Beschwerden während der Wechseljahre. Selbst beim Konsum mehrerer Portionen Soja pro Tag müssen Männer keine erniedrigten Testosteronspiegel fürchten.

Das Superfood-Potenzial der eiweißreichen Bohne erkannte übrigens schon Kaiser Franz Joseph und förderte erste Anbauversuche, um die Donau-Monarchie besser zu ernähren.

Lena's Rezepttipp: Ein proteinreicher Leckerbissen sind Edamame – Sojabohnen direkt in der Schote zubereitet!
 

zurück zur Übersicht
sonnenblumenkerne
Bild einer blühenden Sonnenblume auf dem Feld mit blauem Himmel im Hintergrund


präsentiert von:  Petra Frühwirth, BSc. (Diätologin)
Ich biete Beratungen und Workshops in der schönen Steiermark (Graz) an. Auf Anfrage reise ich – wenn es um meine Leidenschaft „vegane Ernährung“ geht – aber auch gerne durchs Land
vegologisch

Ich liebe es, Menschen für die bunte Pflanzenvielfalt zu begeistern! Mein neuer Videokurs für gesunde, vegane Ernährung ist eine Ergänzung zur Ernährungsberatung.
 



Top Inhaltsstoffe:  Eiweiß, Mineralstoffe und B-Vitamine 

Sonnenblumenkerne sind einfach richtig toll! „Nebenbei gesagt“ sind sie aber vor allem so super, weil sie nicht nur gesund sind, sondern in der richtigen „Verpackung“ auch superlecker schmecken! Klar, sie schmecken auch im Müsli und im Salat ganz toll, aber gibt’s da noch mehr? JA! Hast du schon mal daran gedacht, Sonnenblumenkerne in deine Suppe zu packen? Du wirst staunen, wie cremig das Süppchen nach dem Mixen wird! Als Basis für Aufstriche, Dips und Soßen sind Sonnenblumenkerne übrigens auch der Hammer. Gebraten geben die Kerne ein köstliches Röstaroma für die pflanzliche Küche.


Petra's Rezepttipp: Hier gibt’s mein Burger-Rezept mit einer Cocktailsoße aus Sonnenblumenkernen. So gut, so gesund! 
 

zurück zur Übersicht
sprossen
Makroaufnahme von frisch gekeimten kleinen Sprossen


präsentiert von:  Petra Hömens, MHPE (Diätologin & Sporternährungscoach mit einem Master of Health Professions Education)
Ich bin freiberufliche Diätologin im Salzkammergut. Unter anderem biete ich auch Telefon- und Online-Beratungen an.
www.gesund-essen-mit-genuss.at

Gesund Essen mit Genuss ist kein Widerspruch. Mein Ziel ist es, Dich auf Deinem Weg in ein gesundes und genussvolles Leben zu begleiten. Das theoretische Wissen, um eine richtige Ernährung reicht oftmals nicht aus. Das Tun ist wichtig!
Ich unterstütze Dich eine alltagstaugliche Ernährungsweise umzusetzen, die für Dich vereinbar ist. 
Viel Spaß beim Durchstöbern von meinem BLOG
 



Top Inhaltsstoffe:  reich an Mineralstoffen, Vitaminen und sekundären Pflanzenstoffen

Sprossen und Keimlinge sind kleine Wunderlinge. Durch das Einweichen und Keimen lassen der Samen, entsteht das wertvolle Mikrogemüse. Die kleinen Wunderlinge sind geschmacklich vielseitig. Diese verfeinern jedes Gericht und sind ein wahrer Nährstoffschatz! Deshalb bin ich so begeistert von diesem tollen Superfood.

Es grünt so grün auf der Fensterbank, wo knackige Sprossen und zarte Keimlinge darauf warten, von uns vernascht zu werden. Wenn das saisonale Obst- und Gemüseangebot im Winter und im Frühling noch etwas karg erscheint, sind die kleinen Wunderlinge das perfekte Superfood.
Der bekannteste Keimling ist wahrscheinlich die Kresse, die so manches Jausenbrot verschönert hat. 

Petra's Rezepttipp: Buchweizenbrot mit Topfenaufstrich & Kresse
 

zurück zur Übersicht
walnüsse
eine Schüssel voll Walnüsse, davor liegt ein Brett mit bereits geknackten Nüssen und ein kleiner Hammer


präsentiert von:  Annika Setik BSc. (Diätologin)
Ich bin als freiberufliche Diätologin in der Gemeinschaftsordination Medspace in Korneuburg (NÖ) tätig.
www.meineernaehrung.info

Als Diätologin beschäftige ich mich mit dem Zusammenhang von Gesundheit und Ernährung. Daher verfolge ich mit großer Begeisterung das Ziel, meinen PatientInnen diesen Zusammenhang näherzubringen.
An der Gemeinschaftsordination schätze ich die Zusammenarbeit mit diversen ÄrztInnen und TherapeutInnen sehr. Neben meiner Beratungstätigkeit halte ich Vorträge, agiere und präsentiere bei Veranstaltungen, biete BIA-Messungen an und vieles mehr. 
 



Top Inhaltsstoffe:  Omega-3-Fettsäuren, Polyphenole, Ballaststoffe

Walnüsse sind ein großartiges heimisches Superfood. Sie enthalten neben den bereits genannten Omega-3-Fettsäuren, Polyphenolen und Ballaststoffen auch pflanzliches Eiweiß, reichlich Mineralstoffe und vor allem B-Vitamine sowie Vitamin E.

In der Küche können sie vielfältig eingesetzt werden. Ob in der Früh im Joghurt oder Müsli, im Brot, im Salat, als Pesto zu Nudeln, auf der Käseplatte, am Flammkuchen, im Bratapfel, als Snack zwischendurch oder im Kuchen - Walnüsse machen einfach immer was her!

Walnussöl eignet sich großartig für kalte Speisen wie Antipasti, Aufstriche oder Salate. Außerdem können Suppen und zum Beispiel Fisch- oder Spargelgericht beim Servieren damit beträufelt werden. Erhitzt werden sollte es nämlich nicht. 

Annika's Rezepttipp: Ich selbst verwende Walnüsse fast jeden Tag. Da es mittlerweile wieder frischen Spinat in Österreich gibt, habe ich mich für ein Walnuss-Spinat-Pesto entschieden. Viel Spaß beim Probieren! 
 

zurück zur Übersicht
zwiebel
mehrere bereits gekeimte gelbe Zwiebeln


präsentiert von:  Sandra Spindelberger, BSc. MSc. (Diätologin & Ernährungswissenschafterin)
Ich bin in NÖ in Pressbaum tätig und biete Beratungen, Workshops sowie auch Onlineberatungen an.
Ernährungswissen

Neben meiner Anstellung in einem Wiener Krankenhaus, bin ich in meiner Praxis „Ernährungswissen“ tätig. Ich versuche immer „Wissenschaft und Praxis“ in der Beratung miteinander zu verbinden und somit aktuelle Inhalte praxisnahe und individuell anzubieten.
 



Top Inhaltsstoffe:  schwefelhaltige Aminosäuren, ätherisches Öl und Flavonoide (sekundäre Pflanzenstoffe)

Die Zwiebel: fast kein klassisches österreichisches Gericht kommt ohne sie aus und schon ihre Zubereitung rührt uns meist zu Tränen. Der Trick einen großen Schluck Wasser beim Schneiden der Zwiebel im Mund zu behalten hilft und lässt uns nebenbei die Erfahrung von „silent cooking“ machen.

Bei Verdauungsstörungen ist es meist von Vorteil die Zwiebel (vor allem in roher Form) aus Gerichten wegzulassen oder zu reduzieren (blähungsfördernd). Die Zwiebel gibt es in den verschiedensten Sorten wobei mein persönlicher Favorit die mildere und dekorative roten Zwiebel ist. 

Sandra's Rezepttipp: Als Gastgeschenk für einen -  nach Corona ;-)  -  geselligen Käse- und Weinabend oder aber auch als Saucen-Alternative für Gegrilltes: Apfel-Zwiebel-Chutney
 

zurück zur Übersicht




 

gesunde ernährung - was braucht es als basis für die powerfoods?

Warum „Super“ allein nicht genug ist. Nur mit einer ausgewogenen Gesamtheit deiner Ernährung kannst du deine Gesundheit positiv beeinflussen!

Kein einzelnes Lebensmittel der Welt ist die eine Wunderwaffe gegen Krankheiten und das Altern. Weder roh noch pulverisiert noch extrahiert oder potenziert. Egal was Werbung, Wunderheiler, Influencer, Ernährungs-Guru oder deine Arbeitskollegin dir versprechen.


Alles was du isst und trinkst bewirkt etwas in deinem Körper.
Was genau, daran wird intensiv geforscht. Manches schaut in der Petrischale oder bei Tierversuchen vielversprechend aus. Andere Effekte lassen sich auch am Menschen eindeutig nachweisen. Wieder anderes zeigt auf Basis von Langzeitbeobachtungen eine sehr hohe Wahrscheinlichkeit, dass Verhalten A die Krankheit X (wahrscheinlich) verhindert oder begünstigt.
 

Warum das alles so kompliziert ist?

Und es keine unumstößlichen Antworten zum „richtigen“ Essen gibt?
 

  1. In der Wissenschaft kannst du höchstens auf dem neuesten Stand sein. Ob du eine endgültige Wahrheit gefunden hast, zeigt sich erst später. Schließlich waren wir Menschen lange davon überzeugt, dass die Erde eine Scheibe ist und sich die Sonne um die Erde dreht.
  2. Aus rein ethischen Gründen kannst du - zum Glück - nicht alles an Menschen erforschen, wonach dir der Sinn steht.
  3. Die Ernährung nur ein Bestandteil, der zum reibungslosen Ablauf der Maschine Mensch beiträgt. Viele andere Faktoren beeinflussen unsere Gene und die Entstehung von Krankheiten.


Wenn es um Essen und Trinken geht kannst du aber informierte Schlüsse aus den Forschungsergebnissen ziehen – darin sind wir in den letzten Jahrzehnten zum Glück schon sehr gut geworden.


Du kannst die Ergebnisse immer wieder auf folgende (marketingtechnisch unattraktiven Ernährungsbasics) herunterbrechen:

  • Ballaststoffreich und pflanzlich soll die Ernährung sein!
  • Iss bunt & abwechslungsreich Obst und Gemüse.
  • Unverarbeitete Lebensmittel so oft wie möglich.
  • Fertigprodukte und hochverarbeitetes so selten wie möglich.
  • Zucker nur dann, wenn er von Natur aus im Lebensmittel enthalten ist.
  • Halte dein gesundes Wohlfühlgewicht.
  • Iss wenn du – physischen - Hunger hast.
  • Hör mit dem Essen auf, wenn du satt bist.


Damit reduzierst du dein individuelles Risiko, eine chronische Zivilisationskrankheit zu erleiden, am effektivsten.


Doch Ernährung ist nicht alles, für deine Gesundheit kannst du auf vielen anderen Ebenen aktiv werden.

Gesunder Lebensstil ergänzt gesunde Ernährung 

zwei keramikfrösche entspannen sich im freien in einer wiese beim yoga

Neben dem „iss gesund“ gibt es noch viel mehr, dass du für dein Wohlbefinden & deine Gesundheit machen kannst:

  • komm in Bewegung 
  • hör mit dem Rauchen auf
  • schränk dich beim Alkohol ein
  • achte darauf, dass du gut schläfst
  • geh raus in die Natur & genieß den Sonnenschein
  • und achte auf deine psychische Gesundheit

;-) alles ganz einfach neben den alltäglichen Sorgen, dem Spaß im Leben und dem bisschen Arbeiten gehen... oder?

Was bringt es dir Superfoods zu kaufen und zu essen?
Macht dich der Genuss tatsächlich schöner & gesünder?

die wirkung von superfoods unter der lupe

Besonders in pflanzlichen Lebensmitteln sind neben den energieliefernden Hauptnährstoffen (Kohlenhydrate, pflanzliches Eiweiß und Fette) viele zusätzliche wertvolle Inhaltsstoffe zu finden.

Zu den wichtigen, nicht-energieliefernden, Inhaltsstoffen zählen:

  • Ballaststoffe
  • fett- und wasserlösliche Vitamine
  • Mineralstoffe (Mengen- und Spurenelemente)
  • sekundäre Pflanzenstoffe (wie zB Carotinoide, Glucosinolate und Polyphenole)


Hier findest du eine Übersicht der Funktionen die die einzelnen Vitamine und Mineralstoffe in unserem Stoffwechsel einnehmen. Kurzgefasst sorgen Sie dafür, dass unser Körper funktioiniert!
 

Sie regulieren unsere Verdauungstätigkeit (vom Ankurbeln der Magensaftproduktion über Verbesserung der Stuhlkonsistenz), stärken unser Darmmikrobiom und unser Immunsystem. Manche sorgen für eine langanhaltende Sättigung. Andere wieder sorgen für starke Knochen & belastbare Nerven.

In Summe senken sie unser Risiko für Stoffwechselerkrankungen (indem sie antientzündlich, blutdruck- und cholesterinsenkend wirken, unser Herz-Kreislaufsystem stabilisieren und sich positiv auf unseren Blutzuckerspiegel auswirken). 




Superfoods gaukeln DIR vor, als Einzelkämpfer deine Gesundheit zu verbessern. sie sind teuer - das steht doch für Qualität & Wirkung, oder?
Superlebensmittel werden als noch gesünder und nährstoffreicher dargestellt als ihre gewöhnlichen Verwandten. Mit diesen Wunderwaffen soll: Das Abnehmen plötzlich wie von selbst klappen. Deine Haut wird rein und strahlend, dein Haar dicht und glänzend. Zusätzlich schaffen sie es deine Blutfettwerte und den Blutzucker in den Griff zu bekommen. Sie bekämpfen den bösen oxidativen Stress, entgiften dich (effektiver als deine Nieren und deine Leber je könnten) und machen dich unangreifbar für Viren und Bakterien. 


Die angepriesenen Gesundheitsvorteile beruhen in ihrem KERN meist auf spannenden, wissenschaftlichen Studien. Deren Forschungsergebnisse werden für markteingzwecke aufgebauscht und leicht verzerrt dargestellt.
Die Ergebnisse sind selten 1:1 auf den Menschen oder auf einzelne Lebensmittel übertragbar.
Warum fragst du: Weil die Studien an Ratten durchgeführt wurden oder an Zellen im Reagenzglas. Weil chemisch hergestellte und hochdosierte Einzelstoffe verabreicht wurden. Weil es keine Kontrollgruppe gab, uvm.

Seriös können wir sagen: Im Bereich der Ernährungswissenschaften wissen wir vieles schon mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit. Wir wissen aber auch, dass wir vieles noch nicht wissen ;-)

  • Sei skeptisch, wenn sich Werbung zu schön anhört.
  • Einzelne Lebensmittel erleichtern dein Konto und beruhigen dein Gewissen.

WAS DARF DIE WERBUNG VERSPRECHEN?

Superfoods und positive gesundheitliche Effekte von Lebensmitteln dürfen vom Handel nur mehr mit Gesundheitsversprechen beworben werden, wenn die Wirksamkeit bestätigt wurde.

Seit 2007 gibt es dafür eine sinnvolle EU-Verordnung, die dem Wildwuchs an dubiosen Werbebotschaften Einhalt gebiet(en sollte): Die Health-Claims-Verordnung (HCVO).

Lebensmittelproduzenten müssen bei der Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) einen Antrag stellen, wenn Sie ihr Produkt als „überlegen“ in Bezug auf Nährwert oder Gesundheit bewerben möchten. Für uns Konsumenten ideal – es darf nur mehr mit wissenschaftlich nachgewiesenem Mehrwert geworben werden.
 

HEALTH-CLAIMS VERORDNUNG (HCVO): GESUNDHEITSWERBUNG FÜR LEBENSMITTEL

Behauptet wird viel, aber nur wenige Lebensmittel haben einen nachweislich positiven Einfluss auf unsere Gesundheit und unserer Körperfunktionen.

Die Health-Claims Verordnung regelt welche gesundheits- und nährwertbezogenen Aussagen gemacht werden dürfen. Was zuerst streng klingt, dient aber dem Verbraucherschutz!
Schokoriegel werden nicht mehr als "Extraportion Milch für gesunde Knochen und Zähne" verkauft. Meiner Meinung nach ein Erfolg! 

Ich habe mir die aktuelle Liste der Anträge und Zulassungen angesehen. Ich konnte 2.300 Anträge finden, davon sind rund 90% von der EFSA als wissenschaftlich nicht fundiert abgelehnt worden.
261 Health-Claims wurden von der Kommision als wissenschaftlich erwiesen anerkannt.

www.foodwatch.org deckt leider noch immer einige schwarze Schafe im Lebensmittelsektor auf. Diese versuchen mit falschen Werbeversprechen Nährstoffarme - dafür aber kalorien- und zuckerreiche - Lebensmittel zu verkaufen. Dabei riskieren Sie natürlich Geldstrafen – wenn der Umsatz passt geht sich das allemal aus, um Gewinn zu erwirtschaften :-(
 

ERNÄHRUNGSTREND superfoods, WAS bringt die zukunft?

Chia-Samen dieses peruanische Kraftfutter-Superfood ließ sich jahrelang nicht im gleichen Regal wie Leinsamen und Co. blicken. Jetzt bekommst du die kleinen Samen in jedem Diskonter. Ist der Superfood-Trend damit am Ende? NEIN: Die Nachfrage verschiebt sich lediglich auf neue Lebensmittel. 2020 wird das Jahr

  • der Supermehle (zB Mehl aus grünen Bananen),
  • der exotischen Drachenfrucht,
  • wir bekommen geröstete Wassermelonenkern-Butter und
  • spezielle Superfoods-for-Kids präsentiert. (Quelle: wholefoods)


Auch Novel-Foods aus Algen und Insekten werden uns in den kommenden Jahren noch auf den Tellern landen. Insektenmilch und Kakerlaken-Brotmehl weisen ein gutes Nährstoffverhältnis auf.
Food-Startups entwickeln und verfeinern die unterschiedlichsten Fleischersatzprodukte und Essen kommt bereits aus dem 3D Drucker.
Kauen ist out – schnelle Fertignahrung aus der Flasche ist in.

Ein Ende des Hypes um's Essen ist nicht in Sicht. 

 

diäto-logisches fazit zu den superhelden unter den lebensmitteln

Pflanzlich, regional & saisonal
ist für unseren Körper die beste Wahl!










Quellenangaben:

Biesalski, H. K., Bischoff, St. C., Pirlich, M., & Weimann, A. (2017). Ernährungsmedizin (5., vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage Aufl.). Stuttgart, Deutschland: Thieme.

What Are Superfoods and Are They Really Super?: (EUFIC). (2012, Dezember 11). Abgerufen 22. April 2020, von https://www.eufic.org/en/healthy-living/article/the-science-behind-superfoods-are-they-really-super

van den Driessche, J. J., Plat, J., & Mensink, R. P. (2018). Effects of superfoods on risk factors of metabolic syndrome: a systematic review of human intervention trials. Food & Function, 9(4), 1944–1966. https://doi.org/10.1039/c7fo01792h

Food value of the banana; opinion of leading medical and scientific authorities. (1917, Januar 1). Abgerufen von https://babel.hathitrust.org/cgi/pt?id=mdp.39015008593538&view=1up&seq=5

Nutrition and Health Claims. (2019, Dezember 6). Abgerufen 22. April 2020, von https://ec.europa.eu/food/safety/labelling_nutrition/claims_en

Khedkar, S., Bröring, S., & Ciliberti, S. (2016). Exploring the Nutrition and Health Claims Regulation (EC) No. 1924/2006: What is the impact on innovation in the EU food sector? International Journal of Food Sciences and Nutrition, 68(1), 10–17. https://doi.org/10.1080/09637486.2016.1212818

KONSUMENT.AT - Superfood (7/2016). (2016, Juni 23). Abgerufen 31. März 2020, von https://www.konsument.at/essen-trinken/superfood

Mintel News. (2019, Februar 15). Super growth for “super” foods: New product development shoots up 202% globally over the past five years. Abgerufen 23. März 2020, von https://www.mintel.com/press-centre/food-and-drink/super-growth-for-super-foods-new-product-development-shoots-up-202-globally-over-the-past-five-years


Teile diesen Artikel mit deinen Freunden:

Autor Diätologin Sabine Nußbaumer
Über den Autor:

Sabine Nußbaumer

Diätologin und Kräuterpädagogin
geboren 1982 in St.Pölten
Ziel: Ernährung & Leben der Leser in Balance bringen

Wie kann ich dir helfen?

Orange geschwungene Linie
Jetzt Erstgespräch
vereinbaren

Telefon: 0660 11 30 282

Orange geschwungene Linie

reden wir miteinander

Du hast keine Lust stundenlang auf meiner Website zu stöbern. Du möchtest rasch wissen ob ich dir bei deinem Ernährungsproblem weiterhelfen kann?

Melde dich noch heute und wir reden über deine Wünsche und Probleme.
Wenn wir zusammenpassen finden wir auch gleich einen freien Kick-Start-Termin für dich.

 

Newsletter Anmeldung

Weißer geschwungener Trenner